Händlersuche

Einfach Ihre vollständige Postleitzahl eingeben und wir nennen Ihnen einen Händler in Ihrer Nähe.

Ferienzeit: Keine Chance für Einbrecher

Sichern Sie Ihr Eigenheim richtig!

Fast 55.000 Mal wurde im letzten Jahr in NRW eingebrochen. DOM Sicherheitstechnik, Spezialist in Sachen Schließtechnik, verrät, wie das Eigenheim vor der Urlaubszeit noch schnell einbruchsicherer wird.

Alarmierend sind die aktuellen Einbruchzahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik: 54.953 Mal wurde 2013 in Wohnungen und Häuser in für Nordrhein-Westfalen eingebrochen – das ist der höchste Wert seit 1995. Zu den Einbruch-Hochburgen gehören die Rheinmetropolen Bonn mit 564 und Köln mit 494 Einbrüchen pro 100.000 Einwohner. „Das sind erschreckende Zahlen“, sagt Martin Dettmer, Geschäftsführer von DOM Sicherheitstechnik. „Vor allem wenn man sieht, dass die Aufklärungsquote bei Einbrüchen sehr gering ist.“

Umso wichtiger ist es, Einbrüchen möglichst gut vorzubeugen – zum Beispiel durch ein hochwertiges Schließsystem. „Die Täter stehen unter hohem Zeitdruck. Je länger ein Einbruch dauert, desto höher ist das Risiko, entdeckt zu werden. Deshalb kann ein schwer überwindbares Schließsystem an der Eingangstür viele Einbrecher schon abschrecken“, weiß Dettmer. Wer bei der Auswahl des Zylinders an den Außentüren auf eine hohe Widerstandskraft gegen Aufbohren und Manipulation von außen setzt, tut viel für die Sicherheit der eigenen vier Wände. „Ein neuer Zylinder ist eine vergleichsweise geringe Investition bei großer Wirkung und auch kurzfristig vor dem Sommerurlaub noch machbar“, rät Dettmer.

Richtige Wahl

Welches Schließsystem passt, erfahren Kunden im ausführlichen Beratungsgespräch mit dem Fachhändler oder bei der Polizei. Anhand von Kriterien wie Einsehbarkeit oder Nachbarschaft werden der Grad der Gefährdung und eine Empfehlungfür ein passendes Schließsystem ermittelt. Das ist eine gute Basis für das Gespräch mit dem Fachhändler. „Wer nicht genau weiß, wo der nächste Fachhändler in seiner Nähe ist, kann auch das auf unserer Website anhand der Postleitzahl erfragen“, so Dettmer.

Checkliste auf dem Handy

Darüber hinaus empfiehlt er die klassischen Maßnahmen, wie die Fenster beim Verlassen des Hauses wirklich immer zu schließen und auch keine Gartengeräte herumliegen zu lassen, die als Einbruchhilfe genutzt werden können. „Es kann hilfreich sein, sich für kurz vor der Abreise eine Erinnerung auf dem Mobiltelefon einzuspeichern mit einer Checkliste rund ums Haus – wie ‚Sind alle Türen und Fenster geschlossen und verriegelt?’.“ Außerdem sollte man insbesondere vorm Urlaub Nachbarn oder Freunde bitten, besonders aufmerksam zu sein.

„Aber bitte nicht per Facebook dazu aufrufen“, warnt Dettmer. „Je nach Profileinstellung kann das sonst zur Einladung für Langfinger werden.“